Herzlich Willkommen !

                

3. & 4. Markwasen Beach Cup 2017

Acceptance list Men
Acceptance list Women

                

Markwasens 40er setzen Siegesserie fort!

Ungeschlagen in die Württembergliga, die Damen 40!

Markwasens Damen 40 setzen ihre Siegesserie in der Württembergliga fort. Mit 6:3 kämpfte das Team die Frauen in Sindelfingen nieder. Durch die Einzelsiege von Berit Sabieraj, Annika Haase, Miriam Wulffen und Karin Stürner-Neth gelang dem sportlichen Team eine 4:2 Führung. Ein Doppelsieg musste her, durch gute Taktik gelangen sogar zwei. „Jetzt ist der Grundstein zum Klassenerhalt gelegt, damit geht es gern in die vierwöchige Pause“, freut sich Kapitän Doro Deger. Ebenso erfolgreich in der Württembergliga spielten TCMs Herren 40 und fuhren ihren zweiten Sieg mit 5:4 gegen den TA SV Sillenbuch ein. Jocelyn Dubois, Andreas Hausch und Daniel Junk erkämpften drei Einzelpunkte, Martin Schmollinger und Jürgen Heckel verloren knapp im Match-Tiebreak-Krimi. So musste die ausgeglichene Partie im Doppel entschieden werden. Bis in die Dämmerung wurde um jeden Ball gekämpft, am Ende siegten die Paarungen Heckel/Berger und Hausch/Junk zum knappen Matchgewinn. Spielführer Robby Pesce blickt zuversichtlich dem Heimspiel am 24. Juni gegen den Stuttgarter Traditionsverein TC Weissenhof entgegen. Das Herren 30 Team um Jeremy Siegmann hatte dagegen etwas Pech in der Verbandsliga in Eltingen/Leonberg. Mit 4:5 und einem 7:10 im dritten Satz im entscheidenden Doppel ging die enge Partie verloren. Benny Genähr, Sylvain Teysseyre und Ralf Kittelberger punkteten im Einzel, dann kam aber nur ein Doppelpunkt von Stephan-Andre Kramer-Sinzinger und Benny Genähr hinzu, Doppel 2 mit Siegmann/Schempf verlor das „Elfmeterschießen“. Das Herren 50 Team um Jürgen Jobst erwischte einen guten Start mit einem 5:4 Sieg in die Bezirksligasaison gegen den TC Grafenberg. Optimistisch für den Klassenerhalt in der Oberligastaffel ist Dieter Ankele. Mit 4:2 bezwang sein Team die Senioren des TC Pliezhausen. Manfred Kurtz und Günther Schirm zogen ihr Spiel trotz heftiger Gegenwehr durch, während Rolf Becker und Arno Grötzinger knapp verloren. Im Doppel zeigten alle vier ihr Können und punkteten zum Matchgewinn.